Dummytraining

Dummytraining

Abwechslung zum Hundealltag

Dummyarbeit besteht aus vielen kleinen Einzelkomponenten, die man sich als kleine Puzzlestucke vorstellen kann. Unabhängig voneinander wird jedes noch so winzige Puzzlestück sorgfältig und kleinschrittig aufgebaut und später als ein gesamtes Puzzle, Stück für Stück zusammengesetzt, bis es ein stimmiges Bild ergibt. Bei der Dummyarbeit kann der Hund seine natürlichen Anlagen perfekt fördern und ausleben.

Gerade für Hunde, die gerne Gegenstände apportieren, gibt es keine bessere Beschäftigungsmöglichkeit. Ebenfalls ist es eine Möglichkeit das Jagdverhalten in positive Bahnen umzulenken, die sich besser kontrollieren lassen. Gleichzeitig lernen Sie gemeinsam mit Ihrem Hund verschiedene Signale, die Ihren Hundealltag positiv verändern können.

Das Dummytraining fördert zudem eine optimale Bindung und lässt Sie und Ihren Hund zu einem Team zusammenwachsen. Mit geringem Aufwand können Sie diese Übungen in täglichen Spaziergängen oder auch in Ihrem Garten mit einbauen.

Wenn Sie einem Hund, der im Dummytraining positiv aufgebaut wurde, zusehen, dann wissen Sie was es heißt, in ein lachendes Hundegesicht zu schauen.

Ein paar Beispiele aus dem Hundealltag

"Ein Radfahrer kommt entgegen - Wir möchten den Hund mit einem verlässlichen Rückrufsignal abrufen"

"Hundebegegnungen - Wir wünschen uns, dass der Hund ruhig warten soll"

"Wild kreuzt unsere Wege - Wir erwarten, dass der Hund ansprechbar bleibt oder sich stoppen lässt"

Säulen der Dummyarbeit (Alltagskompatibel)

Zu den Begriffen