Meine Trainings­philosophie

Partnerschaftlich & individuell

Mein Ziel ist es das Mensch und Hund als Team zusammenwachsen und sich dabei fair gegenüber verhalten. In der Dummyarbeit ist es wichtig die einzelnen Verhalten kleinschrittig aufzubauen und zum richtigen Zeitpunkt wieder einzubauen. Wenn der Hund ein Verhalten nicht abrufen kann, liegt es nicht daran das er uns ärgern möchte, sondern das er das Verhalten noch nicht verstanden hat. Es ist wichtig sein Training zu reflektieren nur dann ist man offen und kommt gemeinsam voran. Und genau das möchte ich meinen Kunden mit auf den Weg geben.

Das erste Telefonat

Am Telefon möchte ich möglichst viel über Ihren Hund und Sie erfahren. Somit kann ich für die nachfolgende erste Einzelstunde die individuellen Themen oder Baustellen angehen und einen Trainigsplan vorbereiten oder eine passende Trainingsgruppe auswählen.

Individuelles Training

Jedes Individuum hat andere Bedürfnisse. Ich berücksichtige hier beiden Parteien – Mensch und Hund – und hole Sie als Team dort ab, wo Sie gerade stehen.

Kleinere Gruppen

Damit Sie und Ihr Hund sich auch wohlfühlen, lege ich Wert auf einen kleinen Kreis. Die Gruppen sind auf maximal 4 bis 6 Teilnehmer pro Kurs beschränkt. Somit kann auch in einer Gruppe auf individuelle Bedürfnisse eingegangen werden.

Abwechslungsreiche Inhalte

Besonderen Wert lege ich auf einen kleinschrittigen, verständlichen Aufbau, somit können die Aufgaben selbstständig als Hausaufgaben verinnerlicht werden. Mein persönlicher Anspruch findet sich bei abwechslungsreichen Einzelstunden sowie Gruppenstunden wieder.

"Eine Beziehung kann nur dann funktionieren, wenn man einander versteht. Ich vermittle daher den Menschen das richtige Verständnis für die Sprache und Bedürfnisse des Hundes."

Meine zufriedenen Kunden

Minja

Iven

Enyo

Ace

Hailey

Finnlagan

Yuma

 

Sisko